Bleib in Verbindung

Schneller braun werden: die besten Tipps

Beauty

Schneller braun werden: die besten Tipps

Sonne ist Leben, denn ohne den UVB-Anteil der Sonnenstrahlen können wir das lebenswichtige Hormon Vitamin D nicht bilden (das Vitamin D in Nahrungsmitteln kann den Bedarf in der Regel nicht decken), das an unzähligen Prozessen in unserem Körper beteiligt ist. Weil also Sonne unsere Gesundheit direkt beeinflusst und der Körper durch den Einfluss von UVA- und UVB-Strahlen unsere Pigmentzellen zur Bildung des braunen Melanins anregt, gilt eine gleichmäßig gebräunte Haut als Schönheitsideal und Sinnbild für Gesundheit.

Schneller braun werden in der Sonne

Weil Zeit in unserer modernen Gesellschaft oft knapp bemessen ist, möchten viele die Bräunung beschleunigen und am besten bereits nach einem Tag im Freibad oder am See eine schöne Bräune entwickeln. So schnell geht es zwar nicht, doch mit ein paar Hausmitteln kann man den Bräunungsprozess der Haut durchaus beschleunigen.

Tipp 1: Aufenthalt am Wasser

Weil Wasser wie eine Art Spiegel wirkt und die Sonnenstrahlen reflektiert, wird man in der Nähe oder auf dem Wasser schneller braun.

Tipp 2: Haut feucht halten

Trockene Haut bräunt schlechter als feuchte Haut. Ganz nebenbei neigt eine mit ausreichend Feuchtigkeit versorgte Haut nicht so schnell zu Sonnenbrand. Creme Dich also ein bis zwei Stunden vor dem Sonnenbad mit einer reichhaltigen Creme oder einem natürlichen Öl ein. Eine Sonnenschutzcreme (am besten ein ökologisches Produkt ohne toxische Inhaltsstoffe) solltest Du dann frühestens 30 Minuten vor dem Sonnenbad auftragen.

Tipp 3: Sonnenöl, statt Sonnencreme

Auch spezielles Sonnenöl hilft dabei, die Haut während des Sonnenbads feucht zu halten und den Bräunungseffekt zu verstärken. Sonnenöle gibt es von verschiedenen Herstellern mit unterschiedlich hohen Lichtschutzfaktoren.

Tipp 4: Olivenöl

Wer unempfindlich ist und nicht schnell Sonnenbrand bekommt, kann auch mit Olivenöl als Sonnenöl schneller braun werden. Noch besser ist das Öl der Olive allerdings als After-Sun-Produkt, da die Antioxidantien Vitamin E und Oleinsäure die Haut vor freien Radikalen schützen und der Hautalterung, wie sie durch UV-Strahlen und andere Faktoren begünstigt wird, vorbeugen. Die schädlichen Auswirkungen der UV-Strahlen lassen sich mit Olivenöl also ein Stück weit eindämmen, verhindern kann man sie allerdings nicht.

Tipp 5: Niedriger Lichtschutzfaktor

Wem es wirklich darum geht, schnell braun zu werden, der greift am liebsten zu einem niedrigen Lichtschutzfaktor. Gesünder ist allerdings ein höherer Schutz (vor allem für UVA-Strahlen): Durch ein Mittel mit hohem LSF (Lichtschutzfaktor) bräunt man zwar langsamer, dafür aber gleichmäßiger und wie gesagt gesünder.

Schneller braun durch die richtige Ernährung

Um in der Sonne schneller braun zu werden, kannst Du den Bräunungseffekt durch bestimmte Lebensmittel unterstützen.

Tipp 1: Carotin

Am wirkungsvollsten sind carotinhaltige Lebensmittel. Dazu zählen vor allem Karotten, Grünkohl, Aprikosen und Orangen. Wird mehr Carotin über die Nahrung aufgenommen als der Körper benötigt, lagert er dieses in der Haut ein. Auch Tomaten enthalten mit Lycopin ein Carotinoid, das die Haut auf natürliche Weise von dem schädlichen Anteil der UV-Strahlen schützt. Tipp: Wenn Du keine Karotten oder Tomaten magst, kannst Du auch auf Carotin-Kapseln zurückgreifen.

Tipp 2:  Vitamine

Auch Antioxidantien wie Vitamin C und E können die Bräune indirekt beeinflussen. Weil sie die Haut von innen heraus schützen, kann man ein bisschen länger in der Sonne bleiben ohne sich zu verbrennen. Vitamin C steckt in sehr hoher Konzentration in Grünkohl, Paprika, Zitrusfrüchten und vielen Beeren wie der Acerola-Beere. Vitamin E ist beispielsweise ein Bestandteil von Olivenöl und Macadamianüssen (und Macadamiaöl), der sowohl von innen, als aus äußerlich angewendet beim schnellen und gesunden Bräunen hilft.

Rechtlicher Hinweis: Für alle Tipps zum schneller Braun werden in diesem Artikel übernehmen wir keine Garantie und Verantwortung. Wer sich ungeschützt der Sonne aussetzt, riskiert einen Sonnenbrand und fördert langfristig die Entstehung von Hautkrebs.


Hat Dir der Beitrag weitergeholfen/gefallen?

Dann unterstütze uns gerne mit einer Bewertung!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertungen, im Durchschnitt: 5,00 basierend auf 5)

Loading...

Kommentare
Anzeige
hoch