Connect with us

Übernachten im Klosterhotel: kein Urlaub von der Stange

Klosterhotel

Reisen

Übernachten im Klosterhotel: kein Urlaub von der Stange

Übernachten im Klosterhotel: kein Urlaub von der Stange

Wer statt überfüllten All-Inclusive Clubhotels im Ausland, die Ruhe und Abgeschiedenheit im eigenen Land sucht, muss ein wenig über den Tellerrand hinausschauen: Das durchgestylte Stadthotel in der Fußgängerzone wird diesem Anspruch in aller Regel nicht gerecht; 5-Sterne Luxustempel sind hingegen für die meisten Menschen zu teuer. Doch es gibt da eine Hotelkategorie, die sich nicht ausschließlich an Sternen und Standort messen lässt, sondern bereits aufgrund ihrer Aufteilung, Architektur und Geschichte einen romantischen Aufenthalt verspricht.

Urlaub im Klosterhotel

Klosterhotels sind ein Ort für entspannte Stunden in außergewöhnlichem Ambiente. Zwar findet man hier als Gast die meditative Ruhe, doch vor kargen und kleinen Klosterkammern, wie sie die Mönche, die einst in den Gemäuern lebten, gewohnt waren, braucht man als Gast keine Angst haben. Die meisten Klosterhotels verfügen über modernste Annehmlichkeiten, die sich geschmackvoll in das authentische Ambiente einfügen. WLAN und Co? Im Klosterhotel kein Problem.

Entspannung & Komfort, statt Arbeiten & Askese

Zwar gibt es spezielle Urlaubsangebote in denen man tatsächlich weltlichen Genüssen absagt, doch der Urlaub im Klosterhotel gehört meist nicht dazu. Wer in Hotels wie dem Kloster Hornbach (4-Sterne) nahe der französischen Grenze eincheckt, darf sich auf perfekten Service, tolles Essen und erlesene Getränke freuen. Auch das ehemalige Benediktinerinnen-Kloster Hotel Kloster Holzen bei Augsburg bietet weltlichen Luxus in altehrwürdigen Gemäuern.

Kloster Hornbach, Hotel

Im Kloster Hornbach in der Pfalz trifft Geschichte auf Gegenwart. Bild: (c) Kloster Hornbach

„Klosterhotel“: kein geschützter Begriff

Ebenso wie die Begriffe Tagungshotel, Sporthotel oder Wellnesshotel, ist auch das Wort „Klosterhotel“ nicht geschützt. Soll heißen: Ein Klosterhotel muss sich nicht immer in einem ehemaligen (oder noch bestehenden) Kloster befinden. Das Klosterhotel „Ludwig der Bayer“ beispielsweise ist kein einstiger Ort der göttlichen Askese. Vielmehr trägt das 4-Sterne-Hotel den Namen, weil es neben dem berühmten Kloster Ettal bei Oberammergau in Bayern liegt, einem imposanten Benediktinerkloster, dessen Anblick allein ausreicht, um sich tiefen Gedanken hinzugeben.

Das Klosterhotel „Ludwig der Bayer“ befindet sich in der Nähe des berühmten Kloster Ettal. Bild: (c) Klosterhotel „Ludwig der Bayer“

Neben Hotels in einem alten Kloster und Unterkünften in der Nähe von (ehemaligen) Abteien gibt es auch Klosterhotels, in deren Nähe nie ein Mönch gewesen ist. Dennoch tragen die Hotels den Namen zurecht im Titel. Ein Paradebeispiel hierfür ist das Hotel San Gabriele im oberbayerischen Rosenheim. Wer das mit vier Sternen ausgezeichnete Haus betritt, fühlt sich, als würde er gleich vom Abt oder dem Prior höchstpersönlich begrüßt werden. Selbst die Kellner des hoteleigenen Restaurants servieren die italienischen Menüs in Mönchskutten. Dabei ist das Klosterhotel erst wenige Jahre alt und “lediglich” auf alt getrimmt. Dennoch ist es in seiner Architektur in Deutschland einzigartig, weshalb es zurecht mit dem Begriff wirbt.

Hotel, San Gabriele, Klosterhotel

Die perfekte Illusion eines alten Klosters mit modernem 4-Sterne Luxus: Das Hotel San Gabriele in Rosenheim. Bild: (c) Hotel San Gabriele

Vom luxuriösen Themenhotel bis zum romantischen Refugium

Wer sich für einen Urlaub im Klosterhotel interessiert, hat die Wahl ohne Qual. Denn egal, ob es sich sich um ein tatsächliches Kloster, ein Wellnesshotel in der Nähe eines Klosters, oder ein Hotel, das sich als Boutique-Hotel gänzlich dem Thema Kloster verschrieben hat, handelt: hohen Komfort, teilweise Luxus und ein einzigartiges Urlaubserlebnis der Extraklasse bekommt man in jedem dieser Hotels.

Karl-Maria Lago

Karl-Maria Lago ist freischaffender Autor mit chronischem Fernweh. Bei Lena & Frank schreibt er primär in den Rubriken "Reisen" und "Kultur".

Karl-Maria Lago ist freischaffender Autor mit chronischem Fernweh. Bei Lena & Frank schreibt er primär in den Rubriken „Reisen“ und „Kultur“.

Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in der Rubrik Reisen

To Top