Connect with us

„The World“ – Wohnen auf dem Kreuzfahrtschiff

Reisen

„The World“ – Wohnen auf dem Kreuzfahrtschiff

„The World“ – Wohnen auf dem Kreuzfahrtschiff

„The World Is Not Enough“ lautet der Name einer James Bond Verfilmung aus dem Jahr 1999 mit Pierce Brosnan in der Hauptrolle. Doch manchmal ist “The World” mehr als genug – besonders dann, wenn es sich dabei um ein Kreuzfahrtschiff handelt, das mehr eine dauerhafte Bleibe für Reiche und Superreiche darstellt.

Was das Ganze nun mit James Bond zu tun hat? Nun ja: Einer der beliebtesten Drehorte vieler James Bond Movies war und ist das Archipel der Bahamas am Rande der Karibik. Und unter der Flagge der Bahamas fährt “The World” – übrigens das gesamte Jahr über, mit nur wenigen Aufenthalten in irgendeinem Hafen dieser Welt. So ankert das Megaschiff mal für zwei bis drei Tage in Südafrika, mal einen Tag irgendwo in Asien und möglicherweise macht sich “The World” auch mal auf einen kleinen Abstecher nach Europa.

The World: Ein Kreuzfahrtschiff voller Demokratie

Die Route, die von “The World” befahren wird, legen die Bewohner jedes Jahr selbst fest. Auf der “The World” funktioniert die Demokratie noch.

The World Bewohner: Makler, Nerds und Investmentbanker

Und Demokratie beziehungsweise Mitbestimmung ist den Bewohnern des Schiffes auch mehr als wichtig. Schließlich kann sich nicht jeder Otto-Normalbürger hier ein Studio oder Apartment leisten: Es sind vielmehr äußerst gut betuchte Ex-Immobilienmakler, Investmentbanker, große Verleger sowie neureiche Nerds und Internetunternehmer – solche, die geniale Apps programmiert, oder im Silicon Valley irgendwelche anderen komplexen, unverständlichen Dinge erfunden haben – die auf dem Schiff Wohneigentum besitzen. Und Fremdbestimmung ist für diese Menschen ein Fremdwort.

Wohnen auf dem Kreuzfahrtschiff: Feinstes Essen, teure Boutiquen und Unterhaltung auf höchstem Niveau

“The World” verfügt über vier Hauptrestaurants. Im “Osten” gibt es asiatische Köstlichkeiten, in der “Marina” leckere Meeresfrüchten sowie Rotisserie-Spezialitäten und erstklassige Steaks. Im Restaurant “Portraits” wartet Haute Cuisine auf die verwöhnten Gaumen der Schiffsbewohner und im “Tides” geht es mit mediterraner Küche und norditalienischem Flair etwas “alltäglicher” zu. Obwohl der Begriff “alltäglich” eigentlich niemals im Zusammenhang mit diesem Schiff genannt werden sollte.

Neben den Restaurants gibt es natürlich zahlreiche Bars & Cocktailbars, in denen die feinsten Spirituosen der Welt kredenzt werden. Im Quantum Nightclub kann ab Abends die Nacht zum Tag gemacht werden. Wecker? Sowas braucht man auf “The World” nun wirklich nicht.

Und damit es das ganze Jahr über auch nicht langweilig auf Hoher See wird, gibt es auf der “The World” natürlich jede Menge von dem, was Reiche und Superreiche so brauchen: eine Schmuck-Boutique, ein Bekleidungsgeschäft, in dem nur feinste Stoffe verkauft werden, ein Delikatessenladen für den täglichen Bedarf, ein Fitness-Center sowie einen riesigen Spa- und Wellnessbereich, der wahrlich keine Wünsche offen lässt. Auf dem Oberdeck und dem Sonnendeck des Schiffes befinden sich neben dem Swimmingpool außerdem noch diverse Sportmöglichkeiten in Form eines Tennisplatzes und eines Joggingparcours. Und weil reiche Menschen gerne Golf spielen, gibt es auf dem „Kreuzfahrtschiff“ auch einen Golfsimulator, auf dem die 53 besten Golfplätze der Welt simuliert werden können. Falls mal jemand Seekrank werden, oder von einem Golfball getroffen werden sollte, steht auf dem Dampfer außerdem eine eigene medizinische Abteilung bereit.

Wenige Ganzjahresbewohner auf „The World“

Wenn man sich ein Apartment auf der “The World” geleistet hat, darf man so lange man will an Bord bleiben. Das dürfen auch 365 Tage im Jahr sein. Doch es sind tatsächlich nur eine handvoll Menschen, die das Angebot in dieser Form auch wirklich nutzen. Die meisten der Bewohner steigen irgendwo zu, bleiben ein paar Tage oder Wochen an Bord, fliegen anschließend wieder durch die Welt und steigen ein paar Wochen später wieder zu.

Wohnen auf der “The World”: Möglich ab 600.000 USD

Wer ein Studio auf dem Schiff sein Eigen nennen will, muss schon mal mindestens 600.000 Dollar für ein kleines Apartment hinblättern. Viel Platz gibt es dafür aber nicht. Wer es etwas größer will, greift stattdessen zum Zwei-Bett Apartment. Kostenpunkt: 2.950.000 USD. Wer es jedoch so richtig feudal möchte, der kommt um eine „The World Suite“ nicht herum. Diese Luxus-Apartments gibt es ab unglaublichen 13.500.000 USD.

Doch auch für Kurzzeitgäste gibt es auf “The World” diverse Arrangements: Eine Reihe der Apartments kann man für einen gewissen Zeitraum zu Preisen zwischen 550 und 20.000 USD pro Nacht mieten.

Der Schnäppchenblog Kreuzfahrt-King.com postet regelmäßig aktuelle Kreuzfahrtangebote verschiedener Anbieter und Reedereien.

Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in der Rubrik Reisen

To Top