Connect with us

Marmelade & Konfitüre: So macht ihr den süßen Brotaufstrich selber

Marmelade selber machen

Essen & Trinken

Marmelade & Konfitüre: So macht ihr den süßen Brotaufstrich selber

Marmelade & Konfitüre: So macht ihr den süßen Brotaufstrich selber

Ihr mögt es bereits am Morgen süß und fruchtig? Dann ist Marmelade bzw. Konfitüre sicher ein gern gesehener Gast auf eurem Frühstückstisch. Zwar kann man Marmelade in unterschiedlichen Preisklassen ganz einfach im Supermarkt kaufen – vor allem die Eigenmarken der Läden sind preislich unschlagbar – doch selbst gemacht ist Marmelade häufig noch günstiger und schmeckt einfach viel besser als die gekaufte Variante. Und mehr noch: Bei selbstgemachter Marmelade seid ihr hinsichtlich der Fruchtauswahl komplett frei und wisst immer was im Brotaufstrich drin ist.

Marmelade selber machen: Nichts leichter als das

Ihr habt keine Idee, wie ihr aus den leckeren Früchten einen süßen Brotaufstrich zaubert? Kein Problem: Folgend liefern wir euch eine einfache Schritt für Schritt Anleitung zum Marmelade selber machen. So könnt ihr ganz einfach, schnell und kostengünstig eure Lieblingsfrüchte zu leckerer Konfitüre verarbeiten.

Unterschied zwischen Marmelade, Konfitüre und Gelee
Während Gelée aus Fruchtsaft hergestellt wird, kommen bei der Konfitüre und Marmelade ganze Früchte, Fruchtpulpen oder Fruchtmark zum Einsatz. Als Marmelade dürfen eigentlich nur noch Konfitüren bezeichnet werden, die aus Zitrusfrüchten bestehen. Im Volksmund hat sich der Begriff Marmelade hingegen auch für Konfitüren durchgesetzt.

Schritt 1: Vorbereitung der Früchte

Zuerst müsst ihr die Früchte natürlich ein wenig waschen, gegebenenfalls schälen und anschließend in kleine Stücke schneiden (bei großen Früchten). Wenn ihr die Marmelade etwas stückiger haben möchtet, lasst ihr die Stücke beim Schneiden einfach etwas größer. Solltet ihr es ganz sämig wollen, könnt ihr die Früchte auch einfach pürieren.

Schritt 2: Früchte mit Gelierzucker mischen & einkochen

Vermischt die Früchte eurer Wahl nun mit Gelierzucker. Bei sehr süßen und reifen Früchten empfiehlt sich Gelierzucker 3:1 – so bekommt ihr eine selbstgemachte Marmelade mit hohem Fruchtanteil. Bei Gelierzucker 1:1 kommen hingegen umgerechnet auf 1 kg Früchte, 1 kg Gelierzucker. Gebt die Mischung aus Früchten und Gelierzucker in einen großen Topf und kocht die Marmelade unter gelegentlichem Umrühren ein, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Tipp: Anleitung auf der Gelierzucker-Packung beachten.

Schritt 3: Marmelade in Gläser füllen

Am Ende füllt ihr die selbstgemachte Marmelade nur noch bis zum Rand in zuvor gesäuberte Gläser und verschließt diese gut. Indem ihr die Gläser für ein paar Minuten auf den Kopf stellt, entsteht darin ein Vakuum, das die selbstgemachte Marmelade zudem haltbarer werden lässt. Grundlegend sorgt der Zucker, sowie die im Gelierzucker enthaltene Sorbinsäure. Tipp: Indem ihr ein wenig Zitronensaft hinzu gebt, erhöht sich nicht nur die Haltbarkeit der selbstgemachten Marmelade – auch der Geschmack wird noch etwas abgerundet. Gerade bei sommerlichen Früchten gibt frischer Zitronensaft den extra Frischekick.

Weiterlesen

Lena & Frank ist ein freies Onlinemagazin. Das Angebot informiert und berichtet vornehmlich über Themen aus den Bereichen Essen und Trinken, Reisen, Gesundheit sowie Liebe & Partnerschaft.

Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in der Rubrik Essen & Trinken

To Top