Connect with us

Manuka Honig: Naturprodukt gegen Atemwegsinfekte

Manuka Honig, Heilmittel, Atemwege, Infekte, Atemwegsinfekte

Alltag

Manuka Honig: Naturprodukt gegen Atemwegsinfekte

Manuka Honig: Naturprodukt gegen Atemwegsinfekte

Manuka-Honig ist in aller Munde; und das im wahrsten Sinne des Wortes. Das sogenannte „flüssige Gold“ gewinnt man aus dem Nektar der Südseemyrte. Da man diese Pflanze auch Manuka nennt, hat das daraus gewonnene Naturprodukt diesen Namen verliehen bekommen.

Manuka Honig als natürliche Medizin gegen Atemwegsinfekte

Man muss nicht gleich immer Medizin aus der Apotheke besorgen, um kleine gesundheitliche Probleme zu bewältigen. Manchmal findet man auch in der Natur alles, was man dazu braucht.

Die beliebte Manuka Honig ist eines dieser natürlichen Heilmittel. Bereits seit etlichen Jahren wird die Südseemyrte, die übrigens mit dem australischen Teebaum verwandt ist, bei verschiedenen Krankheiten sehr geschätzt. Hierzu zählen vor allem Atemwegsinfekte. Aber auch die desinfizierende Wirkung bei Wundern wird bereits seit Urzeiten geschätzt.

Manuka: ausgiebig erforscht

Die nachgewiesene Heilwirkung von Manuka beruht nicht nur auf Erfahrungen, sondern mittlerweile auch auf zahlreichen wissenschaftlichen Forschungen. So haben Wissenschaftler mittlerweile herausgefunden, dass Manuka Honig teilweise besser wirkt, als vergleichbare Medikamente aus der Apotheke. Hierfür ist vor allem das stark antibakteriell wirkendes Zuckerabbauprodukt „Methylglyoxal“ verantwortlich. Auch wenn man den Honig erhitzt, bleibt der Stoff fast unverändert enthalten. Auch Phenolcarbonsäuren (und Flavonoide finden sich zu Haus im gut schmeckenden Naturprodukt.

Tipps für den Kauf von Manuka-Honig

Beim Kauf von Manuka Honig sollte man darauf achten, dass die Methylglyxoral-Konzentration so hoch wie möglich ist. Diese ist also MGO Wert auf den Produkten ausgewiesen.

Verwandte Themen
1 Comment

1 Comment

  1. der-5-minuten-blog.de

    Juni 29, 2017 at 9:22 pm

    Vor Jahren litt ich mal unter einen schlimmen Nebenhöhlenentzündung. Die machte mir wirklich zu schaffen.

    Ein Kollege hat mir den Honig daraufhin empfohlen. Das Zeug war schweineteuer. Wenn ich mich recht erinnere, kostete ein Glas über 20 Euro. Und die Hälfte des Manuka-Honigs hatte ich nie mehr benutzt.

    Allerdings ging die Entzündung nach der Einnahme auch zurück. Worüber ich heilfroh war. Ich bin kein Freund von häufigem Antibiotika-Konsum. Der MGO-Wert meines Honigs betrug 250. Und das reichte auch aus.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in der Rubrik Alltag

Beliebte Artikel

Erotik, Sex & Partnerschaft

To Top