Connect with us

Kreuzfahrt mit Hund

Reisen

Kreuzfahrt mit Hund

Kreuzfahrt mit Hund

Der Hund ist bekanntlich der beste Freund des Menschen. Logisch haben da die zahlreichen Reiseanbieter und Hotels schon gemerkt, dass sie ihr Angebot auch an Haustierbesitzern ausrichten müssen. So ist es also heute kaum noch ein Problem, einen Urlaub mit Hund zu buchen. Aber wie ist da auf einer Schiffsreise – ist so eine Kreuzfahrt mit Hund überhaupt möglich?! Kurze und knappe Antwort: Ja, das ist in vielen Fällen kein Problem. Aber genau da wäre auch bereits die Einschränkung: Nicht jeder Veranstalter erlaubt den Gästen, die Vierbeiner mit an Bord zu nehmen.

Kreuzfahrt mit Hund: Strenge Hygienevorschriften auf den Schiffen

Da auf einem Kreuzfahrtschiff strenge Hygienevorschriften herrschen, sind Hunde und andere Tiere bei den meisten Anbietern nicht erlaubt. Ausnahmen bestätigen jedoch die Regel: so könnt ihr eure Vierbeiner bei Kreuzfahrten mit Cunard, Color Line, Hurtigruten und 1A Vista Fluss-Kreuzfahrten ohne Einschränkungen mitnehmen. Solltet ihr eine Kreuzfahrt von einem anderen Veranstalter buchen, ist Hopfen und Malz aber ebenfalls noch nicht verloren. Auf Nachfrage könnte es sein, dass ihr vielleicht eine Sondergenehmigung erhaltet. Allerdings ist das von Fall zu Fall individuell zu klären.

Immer erlaubt: Blindenhunde

Da Blindenhunde für Blinde Menschen enorm wichtig sind, dürfen Menschen mit einer solchen Einschränkung ihre Hunde natürlich in jedem Fall mitführen.

Anforderungen an die Tiere bei einer Kreuzfahrt mit Hund

Solltet ihr euren kleinen (oder auch großen) Freund mit auf Reisen nehmen, und eine Sondergenehmigung erhalten wollen, müssen eure Hunde folgende Bedingungen in jedem Fall erfüllen:

  1. Der Hund muss stubenrein sein.
  2. Der Hund muss Stress aushalten können.

Die Sache mit der Stubenreinheit erklärt sich von selbst – die Angelegenheit mit dem Stress eigentlich auch. Denn durch den mitunter starken Wellengang bringt es nichts, wenn euer Vierbeiner die Schiffsreise gesundheitlich nicht verkraftet. Durch den einhöhligen Magen haben Hunde (Katzen übrigens auch) damit nicht selten Probleme. Das Ganze äußert sich dann durch Symptome wie Schwindel, Übelkeit, Schweißausbrüche, Blutdruckschwankungen und Kopfschmerzen. Hunde und Katzen zeigen dabei starkes Hecheln, hohe Nervosität, vermehrte Unruhe mit Erbrechen und Absetzen von Harn und Kot.

Quarantäne-Vorschriften unterscheiden sich von Land zu Land

Außerdem zu beachten: Je nach Reiseziel und Land gibt es individuelle Quarantänevorschriften. Solltet ihr es mit dem Hund auf das Kreuzfahrtschiff geschafft haben, heißt das noch lange nicht, dass dieser auch mit an Land darf.

Fazit: Ein Kreuzfahrt mit Hund bedarf einiger Vorbereitung

Wer seinen Traum von einer Kreuzfahrt mit Hund wahr werden lassen will, sollte bereits bei der Wahl der Reederei die richtige Wahl treffen. So spart man sich im Zweifel das Beantragen von Sondergenehmigungen und Co. 

Der Schnäppchenblog Kreuzfahrt-King.com postet regelmäßig aktuelle Kreuzfahrtangebote verschiedener Anbieter und Reedereien.

Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in der Rubrik Reisen

To Top